Schynige Platte & First

2-Tageswanderung (T2)

Nachdem wir unser Vater-Kind Weekend seit einigen Jahren wenn immer möglich auf dem Campingplatz verbracht haben, möchten wir in diesem Jahr die Zeit mit unseren Kindern anlässlich einer 2 Tages Wanderung in den Bergen geniessen. Wir, das sind in diesem Jahr 3 Väter mit je 2 Kindern zwischen 6 und 10 Jahren. Die einzige Hütte, welche für den Samstag noch 9 Plätze frei hatte, war die Berghütte Männdlenen im Berner Oberland zwischen "Schynige Platte" und "First" (Grindelwald), welche zum Abendessen ausschliesslich Raclette anbietet. Ein Grund mehr, die Hütte zu besuchen :-)

Von Wilderswil fahren wir zusammen mit Wanderern & internationalen Touristen mit der Nostalgie-Bahn auf die Schynige Platte auf 1967 m.ü.M.  Bei starker Bewölkung, aber immerhin (noch) trocken, starten wir gegen 11.10 Uhr zur Familienwanderung. Die Wegweiser zeigen uns eine offizielle reine Wanderzeit (für Erwachsene) bis zur First von 6 Stunden, bis zur Hütte entsprechend 3 Stunden. Während rund um die Schynige Platte viele internationale Touristen die Szenerie bewundern, führt unsere Route relativ rasch in einsamere Gegenden. Wir erleben die ersten Kuhbegegnungen und dann führt uns der Wanderweg durch eine spannende Karstlandschaft, zweimal über ein Geröllfeld  immer weiterhin hinauf. Dabei haben wir einen schönen Blick zum kleinen Sägistalsee und dem Brienzersee bis gegen 14.40 Uhr Uhr nach einer starken Rechtsdrehung um einen Felsen etwas überraschend früh das  Berghaus Männdlenen auf 2344 m.ü.M. erreichen. Die relativ kleine Hütte bietet Schlafplätze für 30 Gäste und die Toiletten sind ausserhalb des Hauptgebäudes. Da die nahe Hüttenumgebung keine lohnenswerte Erkundungstour bietet, verbringen wir die Zeit auf der Terrasse mit ein paar Getränken & Spiele machen.

Der Sonntag Morgen erwartet uns mit zunächst sonnigen, angenehmen Temperaturen. Nachdem wir das kleine Frühstück eingenommen & den Marschtee aufgefüllt haben, starten wir um 09.00 Uhr zur 2.Etappe unserer "Vater-Kind-Wanderung". Angenehm wechselnd zwischen Anstiegen und Ebenen gehts in interessanter, schöner Landschaft zunächst weiter bergaufwärts zur Fulegg und schliesslich auf den schon von weitem erkennbaren 2681 m.ü.M. gelegenen Gipfel des Faulhorns. Beim Berghotel gönnen wir uns trotz der inzwischen etwas kühleren Temperaturen eine kurze Pause. Obwohl wir auf der einen Seite eine teilweise grandiose Aussicht auf die bekannten Berggipfel (Schreckhorn, Eiger, Mönch, Jungfrau etc.) haben, lassen die vielen Wolken und Hochnebelfelder leider keinen Blick hinunter auf die Seen zu. Von hier beginnt nun der Abstieg Richtung First, wobei der Wanderweg schon bald etwas breiter wird. Wir entdecken ein paar Murmeltiere geniessen beim sehr schönen Bach(alp)see (2265 m.ü.M.), ein herrliches Bergpanorama auf die (noch) eisbedeckten Wetterhorn, Schreckhorn & Finsteraarhorn. Vom See bis zum First gehts dann auf den breiten Wanderwegen zumindest heute Sonntag sehr international und touristisch zu und her, der Blick auf die wunderbaren Berge können wir trotzdem geniessen. Um 14.15 Uhr erreichen wir die Bergstation First (2167 m.ü.M.), wo unsere 2 tägige Wanderung schliesslich mit einer langen Gondelfahrt hinunter nach Grindelwald endet.

Meine Bewertung:Wenn man den ziemlich touristischen Abschnitt zwischen Bachalpsee und First nicht so gewichtet, handelt es sich um eine landschaftlich sehr schöne, kindertaugliche Wanderung mit sehr schönen, abwechslungsreichen Wanderabschnitten. Ich empflehle, die Route ebenfalls von der Schynigen Platte aus zu starten, da man gerade am 2.Tag während dem Abstieg zur First immer die wunderbare Gletscherwelt der Schweizer Berge vor Augen hat.