Tschechien

Biker Infos

Lage:
Tschechien liegt in Mitteleuropa und grenzt an Deutschland (810 km) im Westen und Nordwesten, an Polen (762 km) im Norden, die Slowakei (252 km) im Osten und Oesterreich (466 km) im Süden. Unterteilt wird Tschechien in das westliche „Böhmen“ und „Mähren“ im Osten.


Klima:

Die Witterung im westlichen Teil Tschechiens ist wechselhafter als im Osten. Im grossen und ganzen weicht das Wetter nicht ab von dem in Deutschland und der Schweiz. Im Sommer liegen die Temparaturen zwischen 20 und 30 Grad.


Radfahren:
Fahrrad fahren ist in der Tschechischen Republik Volkssport. Fast alle Strassen sind gut asphaltiert, auch Nebenstrassen. Steigungen zwischen 7% und 12% kommen immer mal wieder vor und „versüssen“ den Tag. Separate Fahrradwege habe ich keine entdeckt, wie überall aber führen gewisse „Euro-Velo-Routen“ auch durch Tschechien.


Camping und Pensionen:
Ueber 300 Campingplätze verteilen sich in Tschechien. Offiziell ist wildes campen nicht erlaubt. Ist mal kein Campingplatz oder Herberge auf der Strecke vorhanden, lässt es sich auch gut und günstig in privaten Pensionen übernachten. Auf dem Land zahlte ich für ein Zimmer mit Bett, TV, Radio, Dusche, WC nur 350 Tschechische Kronen = ca. CHF 15.00 (inkl. Super Frühstück).


Preisniveau:
Tschechien ist ein preiswertes und attraktives Radreiseland (vgl. Camping und Pensionen)


Bei der Routenplanung zu berücksichtigen:
- Prag
- Ceské Budéjovice (Budweis)
- Cesky Krumlov am Fluss Vltava mit wunderschöner Altstadt


Schönste Routen meiner Tour:
- Cottbus (D) – Novy Bor (CZ) 140 km
- Tyn (CZ) – Linz (A) 120 km


Tschechien aus meiner Sicht:
Meine Route führte mich relativ direkt von Cottbus (D) durch Tschechien nach Linz (Oesterreich).Wer also vom Norden her nach Tschechien einreist erlebt hier erstmals wieder richtige Steigungen von gut 6% bis 9%. Die Landschaft ist gezeichnet durch kurvenreiche Strassen, entlang schönen Feldern und grossen Waldgebieten. Zu meiner Verwunderung erblickte ich in Tschechien ähnlich alte Fahrzeuge wie vorher in den baltischen Staaten. Autos und Lastwagen aus den 1970er sind hier keine Ausnahme. Wer durch Tschechien fährt, kommt kaum drum herum, die sehr schönen Städte Prag, Budweis und Cesky Krumlow (das kleine Prag) zu besuchen. Südlich von Prag erlebt man nebst kleinen Dörfern, schöne Waldgebiete, Seen, Flüsse und Teiche die Abwechslung bringen in die nun hügeligere Landschaft mit vielen (auch anstrengenden) Steigungen und Abfahrten. 


Anforderungen:
Wer gerne hügelige Routen hat kommt in Tschechien sicher auf seine Kosten.


Persönliche Bewertung:
Sehr schöne Städte und auch landschaftlich sehr empfehlenswert