Polen

Biker Infos

Lage:

Polen ist eines der größeren Länder Zentraleuropas. Im Westen grenzt sie an Deutschland, im Süden an Tschechien und die Slowakei und im Osten an Litauen, Weissrussland und die Ukraine. Ihre Nordgrenze bilden die Ostsee und Russland (Kaliningrad).

Klima:

In Polen herrscht gemäßigtes Klima. Der Sommer ist warm und sonnig mit einer Tagesdurchschnittstemperatur von ca. 20° C. Mit Wind aus westlicher Richtung muss man primär an der Ostseeküste rechnen. Im Landesinneren und in grossen Waldgebieten ist der Wind kaum ein wesentlicher Faktor.

Landschaft:

Polens Landschaft ist äusserst vielseitig: Berge, Küste, Seen, Tiefland, Wälder und historische Städte. 90% der Landesfläche liegt unter 300 m Höhe. Mit fast 10'000 Seen und Teichen zählt Polen zu den seenreichsten Ländern der Welt. In Europa weist nur Finnland mehr Seen pro km² als Polen auf. 23 Nationalparks und unzählige Reservate zeugen von der Einmaligkeit des Landes. In den Gebieten Pommern und Masuren im Norden erlebt man tausende von Seen und riesige Sandstrände. Die höchste Erhebung im Norden Polens bringt es auf 328 m. Ackerland und Wälder findet man vor allem im mittelpolnischen Gebiet. Zunehmend bergiger wird es in Südpolen. Polen hat 21 Berge mit über 2000 m Höhe, die sich alle in der Tatra befinden. Abgesehen vom flachen Schlesischen Tiefland bestimmen dort vor allem hügelig-bergige Hochflächen die Landschaft. Im Süden erstreckt sich als Landesgrenzen die Gebirge der Sudeten und Beskiden.

Radfahren:

Der Strassenzustand kann im Allgemeinen als mittel bis gut bezeichnet werden, bis auf wenige Nebenstrassen in ländlichen Gebieten sind alle Strassen geteert. Auf Strassen mit starkem LKW-Aufkommen ist allerdings mit tiefen Spurrillen zu rechnen, auch in Stadtbereichen! Hier ist eine vorsichtige Fahrweise angesagt. Wer gerne auf offiziellen Fahrradwegen fährt, kann in Polen eine der mehreren „Eurovelo-Routen“ wählen, so z.B. den Europaradweg R1 im Norden von Kostrzyn (Nordosten) bis nach Branjewo (bei Kaliningrad). Achtung:
Auf dem Land sind die Fahrrad-Werkstätten nicht immer ausreichend eingerichtet. Gewisse Ersatzteile erhält man nur in den grösseren Städten.

Camping:
Über ganz Polen verteilt finden sich einige hundert Campingplätze, die meisten Plätze finden sich naturgemäss in den grossen Touristenzentren, wie in Schlesien mit seinen grossen Gebirgszügen, der masurischen Seenplatte und natürlich entlang der ganzen Ostseeküste. Die Preise sind sehr günstig.
Wildes campen wird grundsätzlich toleriert, in Nationalparks ist es jedoch verboten. Auch möglich ist es einen Bauern um einen Zeltplatz zu fragen, jedoch erschweren hier nicht selten die Sprachprobleme das Verständnis.

Preisniveau:

Die tiefen Preise in Polen haben mich wirklich erstaunt. In Polen sind die Kosten kaum höher als in den baltischen Staaten. Man kommt also gut mit wenig Geld durchs Land.

Bei der Routenplanung zu berücksichtigen:
- Die eher flachen Seenlandschaften von Masuren und Pommern
- Das südliche Gebirgsland von Polen
- Inselstreifen (mit der Fähre von Frombork nach Krynica Morska), anschl. Strasse Richtung Gdansk
- Das Städtchen Gdansk (Danzig)

Schönste Routen meiner Tour:
- Olceko – Gizycko 60 km
- Gyzycko – Pieniezno 128 km
- Khukowo Male – Dravsko Pom 190 km

Polen aus meiner Sicht:

Meine Tour führte mich von Litauen her durch das polnische Masuren und Pommern nach Szczecin an der Deutsch-Polnischen Grenze. Abgesehen davon, dass ich in der ganzen Zeit vom 18.08.2005 – 25.08.2005 superschönes Wetter erleben durfte, hat mich Polen auch landschaftlich berührt. Die Routen führten mich immer wieder durch wäldliches Gebiet, vorbei an vielen Seen und Teichen und entlang von Feldern. Die Strassen, mal holprig und löchrig, dann wieder angenehm befahrbar führten mich durch teilweise kurvenreiche, hügelige Landschaften und durch viele kleine Dörfer. Die Gastfreundschaft in Polen erlebte ich ebenso als sehr positiv. 



Anforderungen: 

Der Norden ist auch mit den paar Hügeln für jedermann problemlos fahrbar. Ueber die bergige Landschaft im Süden kann ich keine Auskunft geben.


Persönliche Bewertung:
Ein preisgünstiges Land mit schöner Landschaft -> sehr empfehlenswert